© TalentKolleg Ruhr der Westfälischen Hochschule

Ich bin Zabiullah, kurz Zabi, 20 Jahre alt und wohne in Herne. Seit fast vier Jahren bin ich in Deutschland, ursprünglich komme ich aus Afghanistan. Seit September 2018 mache ich eine Ausbildung als Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration in einem internationalen Unternehmen mit 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der SEEPEX GmbH. Dort fühle ich mich wirklich sehr wohl. Ich baue zum Beispiel Arbeitsplätze auf, repariere Hardware, bin mit zuständig für den Hotline-Dienst und Usersupport, installiere Rechner neu oder verteile Software. Erst vor ein paar Wochen habe ich nach dem ersten Ausbildungsjahr mein Zeugnis bekommen und war sehr erleichtert, weil ich einen sehr guten Notendurchschnitt geschafft habe.

Bis letztes Jahr war ich am Haranni-Gymnasium in Herne, über das ich auch ans TalentKolleg Ruhr gekommen bin, weil sich Schule und Kolleg ein Gebäude teilen. Meine Schulleiterin Frau Nowak sowie verschiedene Lehrer haben mich in der Zeit sehr gefördert und mich ermutigt, die besonderen Möglichkeiten im TalentKolleg Ruhr zu nutzen. Vor und zum Teil auch während meiner Ausbildung habe ich dort daher verschiedene Angebote genutzt, um mich gut für meine nächsten Schritte vorzubereiten. Ich habe Qualifizierungskurse in Deutsch, Englisch, Mathe und Informatik belegt und auch an der Summerschool 2018 teilgenommen. Ich hatte auch mehrere persönliche Beratungen, in denen es ebenfalls um meine weitere Entwicklung ging. Das hat mir sehr geholfen, um meine Persönlichkeit weiterentwickeln zu können und neue fachliche Kompetenzen dazuzugewinnen. In verschiedenen Workshops in der Summerschool ging es z. B. um wichtige und aktuelle Themen wie „KI“ (Künstliche Intelligenz), „Dresscode“ oder „Professionell präsentieren“ und es gab einen sehr ausführlichen Einblick in den Arbeitsmarkt und die Möglichkeiten, die man nach der Schule hat.

All dies hat mir geholfen, eine bessere Entscheidung zu treffen.

Da ich ein afghanischer Flüchtling bin, hatte ich Schwierigkeiten, in Deutschland bleiben zu dürfen. Deshalb bin ich von der Schule abgegangen und habe mit einer Ausbildung begonnen, um meinen Lebensunterhalt finanzieren zu können. Zwar bin ich aktuell mit meiner Ausbildung sehr zufrieden, aber diese Entscheidung fiel mir damals natürlich nicht leicht, weil ich gerne mein Abitur auf meiner ehemaligen Schule gemacht hätte. Meine Schulleiterin, Klassenlehrerin und all meine Mitschülerinnen und Mitschüler waren sehr lieb, nett und hilfsbereit. Sie alle haben dabei eine sehr große Rolle gespielt, dass ich für mich in Deutschland eine Existenz aufbauen konnte. Ohne meine ehemalige Schule und das TalentKolleg Ruhr wäre ich heute nicht in der Lage, diesen Artikel über mich schreiben zu können. Im Such- und Bewerbungsprozess um die Ausbildung konnte ich fest mit ihrer Unterstützung rechnen. Auch jetzt noch komme ich immer wieder am Haranni oder TalentKolleg Ruhr vorbei, um mich auszutauschen und den Kontakt nicht zu verlieren. 

Ich bedanke mich sehr beim TalentKolleg Ruhr für all dieses Engagement.

Zabiullah (August 2019)